Jeder ICT-Cloud.com Account basiert auf einem isolierten lokalen Netzwerk. Dienste können mit Hilfe der Portweiterleitung über das Internet zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus kann eine Einwahl in das interne Netz notwendig sein. Eine direkte Verbindung zum internen Netz wird über ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) realisiert. Dabei baut jeder Nutzer einen verschlüsselten Tunnel zum gewünschten ICT-Cloud.com Account auf.

Der folgende Screencast zeigt wie über die ICT-Cloud.com Management Console ein VPN im Road Warrior (Client-to-Gateway) Modus eingerichtet und mit dem Microsoft Windows VPN Client konfiguriert wird. Diese Einstellungen wurden ab Windows XP getestet und gelten ebenfalls für Windows 7 und Windows 8.

Konfiguration

Die ICT-Cloud.com Platform beinhaltet ein Remote Access VPN auf Basis des L2TP over IPSec VPN Protokolls. Dies kann über die Management Console im Bereich Netzwerk eingerichtet werden.

Screencasts Links:

Alternativen

Ein VPN Tunnel kann ebenfalls aus der virtuellen Infrastruktur heraus angeboten werden. Dabei dient eine beliebige Software als VPN Server und ermöglich die VPN Verbindung einzelner Nutzer (road warrior) oder ganzer Netze (site-to-site). Genutzt werden können alle Produkte die auf WAN Seite eine TCP oder UDP Kommunikation verwenden. Dazu gehören alle SSL-VPN Lösungen.  Die Weiterleitungen der IP Protokolle GRE oder ESP ist derzeit nicht möglich. Daher kann kein PPTP oder IPSec VPN Gateway innerhalb der Infrastruktur betrieben werden.

Mögliche Alternativen: OpenVPN, SSH, Microsoft SSTP, NeoRouter, Remobo, Wippien, Hamachi.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar